1. Berufstätigkeit / Berufsbeschreibung

Ohne die Hilfe von modernen Landmaschinen ist die Führung eines land- oder forstwirtschaftlichen Betriebes undenkbar. Traktoren, Mähdrescher, Pflüge, Düngestreuer und viele weitere Landmaschinen unterstützen die Betriebe bei der Ausführung ihrer Arbeiten. Aber diese Landmaschinen müssen regelmäßig gewartet, repariert und instand gehalten werden.

Da ihre Bauweise und Technik moderner und immer komplexer geworden sind, ist man mehr denn je auf die Hilfe von Spezialisten, in diesem Fall der Landmaschinenmechaniker, angewiesen.

Anforderungen

  • handwerkliches Geschick
  • technisches Verständnis
  • gute Auffassungsgabe
  • selbstständiges Arbeiten
  • Zuverlässigkeit und Verantwortungsbewusstsein
  • gute Gesundheit und kräftige Konstitution
  • körperliche Beweglichkei

Ausbildungsdauer

  • 3,5 Jahre
  • unter bestimmten Voraussetzungen ist eine Verkürzung möglicht

2. Ausbildungsinhalte

  • Fahrzeuge, Maschinen, Anlagen und Geräte warten, prüfen und instand setzen, ggf. Zusatzeinrichtungen wie z.B. Mähwerke installieren
  • Fahrzeuge und Geräte auf sichtbare Schäden untersuchen
  • Inspektionsprogramme nach Angaben des Herstellers ausführen, Ergebnisse in Prüfprotokollen festhalten
  • Funktionstests ausführen, z.B. am Motortester oder am Bremsenprüfstand
  • Störungen in mechanischen, hydraulischen, elektrischen und elektronischen Systemen beheben; Störungsursachen feststellen
  • Bauteile und Baugruppen auf Verschleißerscheinungen, Dichtheit usw. prüfen defekte Bauteile instand setzen oder austauschen
  • Einbaustellen für die Installationen aussuchen und vorbereiten
  • Anlagen und Metallkonstruktionen aufstellen, einbauen, verbinden und anschließen
  • hydraulische, pneumatische, elektrische und elektronische Baugruppen installieren und anschließen
  • Mess-, Steuer- und Regeleinrichtungen sowie Armaturen installieren
  • Abgasuntersuchungen durchführen, Einrichtungen zur Emissionsminderung prüfen und einstellen

3. Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten

  • Meister/innen
  • Landmaschinenmechanikermeister/ Landmaschinenmechanikermeisterin
  • Geprüfter Baumaschinenmeister/ Geprüfte Baumaschinenmeisterin
  • Metallbauermeister/Metallbauermeisterin
  • Techniker/innen
  • Staatlich geprüfter Techniker/Staatlich geprüfte Technikerin Fachrichtung Kraftfahrzeugtechnik
  • Staatlich geprüfter Techniker/Staatlich geprüfte Technikerin Fachrichtung Karosserie- und Fahrzeugbautechnik

und weitere

Konnten wir Ihr Interesse an einem unserer spannenden Ausbildungsberufe wecken?

Dann sind Sie jetzt dran uns zu begeistern! Wir freuen uns auf Ihre Bewerbungsunterlagen

Bewerbungstipps

Ihre Bewerbung besteht aus Anschreiben, tabellarischem Lebenslauf und Zeugnissen, wie z.B. Abschluss- und Arbeitszeugnissen sowie gegebenenfalls erworbenen Zertifikaten.

Ihr Anschreiben beschreibt kurz:

  • was Sie an dieser Stelle interessiert?
  • welche Eignungen Sie für die Stelle sehen?
  • warum Sie gut zu uns passen würden?

Ihr Lebenslauf gibt tabellarisch Ihren schulischen und beruflichen Werdegang wieder, wobei die einzelnen Stationen die Aufgaben und Tätigkeitsschwerpunkte wiedergeben.

Ihre Zeugnisse sollten den letzten höchsten Abschluss enthalten. Bei den Arbeitszeugnissen hingegen sind alle wichtig, die Sie erhalten haben. Weitere erworbene Zertifikate sind von Vorteil, aber keine Notwendigkeit.

.