Die neu zugekauften Jungtiere sind mindestens 3 Wochen getrennt von vorhandenen Tieren zu halten. Der Stall ist im Vorfeld gründlich zu reinigen und zu desinfizieren (nicht nur kalken) und die Schädlingsbekämpfung sollte nicht vergessen werden.
Zum Einstreuen der Ställe eignen sich Hobelspäne und Häcksel viel besser als Stroh und Heu. Die Futtertröge und Tränkgefäße sind täglich zu reinigen und etwas erhöht im Stall aufzustellen, damit die Tiere nicht unbedingt in die Gefäße hineintreten und diese verschmutzen können.
 
Ab den 1.1.2015 ist es gesetzlich verboten, den Tieren die Schnäbel zu kupieren. Es sollte daher vermehrt darauf geachtet werden, dass die Tiere viel Platz und Beschäftigungsmöglichkeiten haben, damit kein Federpicken und Kannibalismus entsteht.
 
Der Käufer muss sich bei Übergabe des Tieres persönlich von dem Zustand des Tieres überzeugen. Reklamationen können nur innerhalb von 48 Stunden nach Erwerb der Tiere und ordnungsgemäßer Behandlung entsprechend der Haltungsvorschriften anerkannt werden. Bei Verendung eines Tieres ist dieses mitzubringen, sonst kann kein Umtausch erfolgen.
 
Die Haltungsvorschriften zu unserem Geflügel finden Sie hier oder direkt vor Ort in unserem Verkaufsraum im Geflügelhof.
________________________________________

Zurück